StartSucheFundorteTaxaNomenklaturLiteraturDownloads
  Regnum Plantarum > Bryophyta > Sphagnaceae > Sphagnum  
 

Sphagnum fimbriatum Wilson (Sphagnaceae) Taxon-Id. 200563

Nomenklatur nach Hill/Bell/Bruggeman-Nannenga et al. (2006): 202 Tropicos Wikipedia BBS field guide
Literatur: BBS Field Guide (2010): 283; Frahm/Frey (2000): 162; Nebel/Philippi3 (2005): 34–37

Rote Liste: DE [Ludwig & Schnittler (1996)]: nicht gefährdet

Bemerkungen: • besonders zierlich
• Astblätter sehr klein, mit blossem Auge kaum auszumachen
• Stammblätter an der Spitze ausgefranst
• kompakte Hügel bildend
• in nicht ganz so feuchten Habitaten
• die Endknospe im Capitulum ist ein typisches Merkmal
Carsten Schmidt (Mooskurs Heiliges Meer 2014 & 2016): Charakterart der Moor- und Bruchwälder

5 Fund-Datensätze vorhanden
 
 
Suche nach
Feldnummer
Pflanzenname

CNS 2014/408DE, Nordrhein-Westfalen, Reg.-Bez. Münster, Landkreis Steinfurt (ST), Hopsten, NSG «Heiliges Meer», nordwestlicher Uferbereich des «Grossen Heiligen Meeres»
CNS 2016/220Deutschland (DE), Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Landkreis Steinfurt, Hopsten, NSG «Heiliges Meer», Bruchwald westlich des Grossen Heiligen Meeres
CNS 2016/232Deutschland (DE), Niedersachsen, Emslandkreis (EL), Spelle, NSG «Speller Dose», Bruchwald am südlichen Ende des Holzsteges
CNS 2016/235Deutschland (DE), Niedersachsen, Emslandkreis (EL), Spelle, NSG «Speller Dose», verbuschende Schlenke ca. 50 m westlich der Moorstrasse
Puhl s.n.Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Landkreis Steinfurt, Hopsten, NSG «Heiliges Meer», Bruchwald westlich des Grossen Heiligen Meeres
 
v1.15 2017-09-16
ImpressumDatenschutzKontakt • © 2015 ... 2018 CNS