Start
« 100510 » Saxifraga rosacea Moench
subsp. sponhemica (C.C. Gmel.) D.A. Webb
BR0000010924655

«Saxifraga sponhemica Gmel.»

Vollständige Transcription der Schede:
«Herbarium Henri G. Rabijns
Saxifraga sponhemica
Gmel.
[zweite Hand:] = S. rosacea ssp sponhemica
(Gmelin) D. A. Webb
[Ende zweite Hand)

[Nachtrag Rabijns auf Bogen:]
Plant met Bloemen en
vruchten.

Robertville, 9 juli 69.
Vallei von de Warche, afhangend
van natte rotsen. Niet talrÿk.»
Fundort (original): «Robertville, 9 juli 69. Vallei von de Warche, afhangend van natte rotsen.»

Fundort (normalisiert): Belgien, Région wallonne [Wallonie], Province de Liège, Arrondissement Verviers, Waimes [dt. Weismes]: Ovifat [dt. Fischvenn], Château de Reinhardstein [Burg Reinhardstein oder Rhenastein] [Koordinaten & Karte: 300047]

«9 juli 69.» [1969-07-09]

leg. H. G. Rabijns, [s.n.]
Beteiligte Personen:leg. H. G. Rabijns
e herb. H. G. Rabijns
vid. G. Bruynseels
In BR specimen insertum sub Saxifraga rosacea (Willd.) Kerguélen & Lambinon

Revisiones: 2020-11-16: C. N. Schröder rev. & det. ex imag. sub Saxifraga rosacea Moench subsp. sponhemica (C. C. Gmel.) D. A. Webb
s.d.: Anonymus sub S. rosacea ssp sponhemica (Gmelin) D. A. Webb

Annotationes: Übersetzung der flämischen Anmerkungen:
Pflanze mit Blumen und | Früchten.

Robertville, 9. Juli [19]69. | Tal der Warche, herabhängend von nassen Felsen. Nicht zahlreich.

An der Warche ist bei der Burg Reinhardstein unweit Robertville seit dem 19. Jh. ein großes Vorkommen von S. sponhemica nachgewiesen. Deshalb wird als Fundort dieses Vorkommen erfasst. [CNS 2020-10-16]


zurück zur Liste


Originalangaben sind in einer anderen Schriftart gesetzt und stehen in Anführungszeichen: « ... »
Kommentare und Ergänzungen des Bearbeiters stehen in eckigen Klammern: [...]
Unleserliche Zeichen bzw. Zeichenketten werden wiedergegeben als: # / ###
Datensatz zuletzt aktualisiert: 2021-02-11 19:22:26
Datenschutz | Impressum — Diese Seite wird bereitgestellt von CNSflora