Start
« 100538 » Saxifraga rosacea Moench
subsp. sponhemica (C.C. Gmel.) D.A. Webb
BR0000010925041

«Saxifraga rosacea MOENCH ssp.sponhemica (C.C.GMELIN) D.A.WEBB»

Vollständige Transcription der Schede:
«HERBIER J. BOUHARMONT
N° 4008
SAXIFRAGACEAE
Saxifraga rosacea MOENCH
ssp.sponhemica (C.C.GMELIN) D.A.WEBB
(S.sponhemica (C.C.GMELIN)
Observations:
Habitat: éboulis
Localité: Moulin de Bourscheid (G.-D.
Lux.)
Date: 29 - 5 - 1966»
Fundort (original): «Moulin de Bourscheid (G.-D. Lux.)»

Fundort (normalisiert): Luxemburg, Kanton Diekirch, Bourscheid: beschattete Felsen [Koordinaten & Karte: 300146]

«29 - 5 - 1966» [1966-05-29]

leg. J. Bouharmont, N° 4008
Beteiligte Personen:leg. J. Bouharmont
e herb. J. Bouharmont
In BR specimen insertum sub Saxifraga rosacea

Revisiones: 2020-11-20: C. N. Schröder rev. & det. ex imag. sub Saxifraga rosacea Moench subsp. sponhemica (C. C. Gmel.) D. A. Webb

Annotationes: Dieser Beleg geht stark in Richtung des Materials, das Rosbach als S. multifida publiziert hat: Die Blätter sind lang und schmal gestielt, die Blattzipel sehr schmal und spitz, deutlich begrannt. Die Infloreszenzen haben entlang der Hauptachse bis zu den oberen Blüten drei- bis fünflappige Tragblätter und sind mit ±20 cm ziemlich lang. Insgesamt haben die Pflanzen einen grazilen Habitus und nicht so kompakt wie bei S. sponhemica üblich. Aber die Blätter sind nicht bi- oder trifurcat. Deshalb spreche ich sie erst einmal als S. sponhemica an, bin aber nicht ganz sicher. [CNS 2020-11-20]


zurück zur Liste


Originalangaben sind in einer anderen Schriftart gesetzt und stehen in Anführungszeichen: « ... »
Kommentare und Ergänzungen des Bearbeiters stehen in eckigen Klammern: [...]
Unleserliche Zeichen bzw. Zeichenketten werden wiedergegeben als: # / ###
Datensatz zuletzt aktualisiert: 2021-02-11 19:30:21
Datenschutz | Impressum — Diese Seite wird bereitgestellt von CNSflora