Index PersonarumStart
Saxifraga sponhemica nicht in Wikipedia Wikidata

Auguste Huguenin



geb. 27. Oktober 1800 in Chambéry (Savoie, Frankreich)
gest. 25. Juli 1860 in Chambéry (Savoie, Frankreich)


Bisher sind keine abweichenden Namensformen belegt.

Französischer Professor für Naturgeschichte in Chambéry (Savoie, Frankreich).

Familie und privates Leben
Für das Geburtsjahr Huguenins gibt es verschiedene Angaben: Döring & Dressler [2018], Wikidata und anderen Quellen nennen 1780, Hoff, Deluzarche & al. [2017] 1798 und Bebert [1860] nennt kurz nach Huguenins Tod 1800 als Geburtsjahr, ebenso wie Albrier [1878: 76] und Anonymus [1890: 386]. Bebert wird hier wegen der zeitlichen Nähe und persönlichen Freundschaft zu Huguenin gefolgt. Das Sterbedatum ist Bebert [1860: 70] und Anonymus [1860] entnommen.

Botanik
Huegenin trug ein Herbarium von über 40.000 Belegen zusammen und unterhielt einen ausgedehnten Tausch nach ganz Europa. Nach ihm benannte Reichenbach die Brassicaceen-Gattung Hugueninia. [Bebert 1860: 70]. Es ist nachgewiesen, dass Huegenin auch S. sponhemica zum Tausch angeboten hat, siehe Huegenin [1851: 12].

Mitgliedschaften
Société savoisienne d’histoire et d’archéologie
Huguenin war Gründungsmitglied der am 6. IV. 1855 gegründeten Société savoisienne. [Anonymus 1890: 386]

Académie royale de Savoie
Huguenin ist mehrfach als Membre agrégée der Académie royale de Savoie nachgewiesen. [Anonymus 1854: VII & Anonymus 1890: 386]

Abbildungen
Scheda GAP089193
Abb. 1: Eigenhändige Scheda von A. Huguenin.
(Ausschnitt aus Quelle: GAP089193; Herbarium GAP / e-ReColNat (ANR-11-INBS-0004) - 2018; Lizenz: CC BY 4.0)
Scheda P P03967518
Abb. 2: Eigenhändige Scheda von A. Huguenin.
(Ausschnitt aus Quelle: P P03967518; Herbarium P / Project: RENOBOTA; Lizenz: CC BY 4.0)
Namenszug CLF258555
Abb. 10: Namenszug A. Huguenin.
(Ausschnitt aus Quelle: CLF258555; Herbarium CLF / e-ReColNat (ANR-11-INBS-0004) - 2016; Lizenz: CC BY 4.0)


Autor dieses Biogramms: Christof Nikolaus Schröder

Zeichenerklärung: ! = Beleg im Original gesehen; !* = Beleg als Abbildung / Digitalisat gesehen.
erfasste Herbarbelege, an denen die Person beteiligt ist:
leg.: CLF258555 [Id. 100744]
leg.: GAP089193 [Id. 100658]
leg.: WU s.n. [Id. 100447]
Bibliographie
Huguenin (1851): Enumeratio plantarum exsiccatarum quæ ex collectione A. Huguenin (a Chambéry, Savoie) pro mutua commutatione offeruntur.
Huguenin (1854): Note sur quelques plantes rares observées en Savoie. — Mémoires de l’Académie royale de Savoie, seconde série, Tome II.: [409]–414.


Quellen in chronologischer Sortierung
Anonymus (1854): Membres agrégées. — Mémoires de l’Académie royale de Savoie, seconde série, Tome II.: VII–VIII. ♦ Anonymus (1860): 1860-07-28: Nécrologue: M. Auguste Huguenin. — La Presse 25, 28. VII. 1860: [2] [Spalte 4, ganz oben]. ♦ Bebert (1860): Biographie savoisienne: Auguste Huguenin. — Revue savoisienne 1 (9), 15. IX. 1860: [69]–71. ♦ Albrier (1878): Les naturalisés de Savoie en France de 1814 à 1848. ♦ Anonymus (1890): Notices biographiques sur les auteurs des travaux publiés dans les 24 premiers volumes. — Mémoires et documents publiés par la Société savoisienne 25: [365]–418. ♦ Hoff, Deluzarche & al. (2017): Index Collectorum Herbarii Srasburgiensis (STR). ♦ Döring & Dressler (2018): Index Collectorum Herbarii Senckenbergiani (FR).

Creative Commons Lizenzvertrag
Die originären Texte dieses Biogramms sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Bezüglich anderer Elemente (z.B. Bilder) können andere Regelungen gelten, die möglicherweise Rechte Dritter betreffen.
Datensatz erzeugt: 2020-08-28 12:38:37 • letzte Änderung: 2021-02-10 19:34:24
Datenschutz | Impressum — Diese Seite wird bereitgestellt von CNSflora