CNS-2021-171
StartSucheFundorteTaxaNomenklaturLiteraturProjektePublikationenDownloads
 

Tracheophyta

CNS 2021/171

Flora Europæa

Spergularia marina (L.) Besser (Caryophyllaceae)
Tropicos Wikipedia

Arenaria rubra var. marina L., Arenaria marina Roth nom. illeg., Spergularia marina (L.) Griseb., Alsine marina Mert. & W.D.J.Koch [in Roehl. Deutsch. Fl. 2: 293. 1831]
= Lepigonum medium Wahlb. [ Fl. Gothob.: 45. 1820], Spergularia salina J.Presl & C. Presl
 
  Coll.-Id. 103426 leg. Christof Nikolaus Schröder • 2021-06-25

det. Christof Nikolaus Schröder • 2021-06-25
Literatur: Augenschein, conf. sec. Rothmaler (2002): 174
 
  Fundort mit GPS CNS-Loc. 2374 : Luxembourg, Vianden, N17 von der Grenze bei Roth an der Our nach Vianden, ca. 50 m nördlich der Grenze [Fundort normalisiert und mit Koordinaten]
talseitiger Rinnstein, sonnig, W-Exp.
 
  Bemerkungen • Pflanze grasgrün, glänzend, vollständig kahl.
• Am Stengel deutliche Knoten, diese purpur überlaufen.
• Blätter walzlich, sukkulent, stumpf, unterhalb der Infloreszenz nicht bis undeutlich bespitzt, im Bereich der Infloreszenz deutlich bespitzt bis ansatzweise grannig; Nebenblätter breit dreieckig, matt.
• Blüten purpurrosa mit weißem Grund, Kronblätter kürzer als Kelchblätter, diese mit breitem Hautrand, nur zu 1/3–1/2 grün; 3 Griffel, wenige (3–4) Staubblätter. Blüten nach dem Verblühen abwärts gerichtet.
 
  Herbarbeleg Herb. C. N. Schröd. 100086  
  Nomenklatur nach Rothmaler (2017): 572  
  Literatur (Taxon) Hand & al. (2016): 1011–1012; Oberdorfer (2001): 388; Rothmaler (2002): 174; Rothmaler (2011): 572; Rothmaler (2013) Atlas: 492; Schmeil/Fitschen (1968): 278; Blaufuss/Reichert (1992): 380–381  
  Rote Liste DE [Metzing & mult. al. (2018)]: Ungefährdet  
  Bild(er) Von dieser Sichtung bzw. Aufsammlung gibt es leider keine Bilder.  
  OxxxHx  
Letzte Aktualisierung der Daten: 2022-08-02 18:50:01 • Script v2.03 2020-01-27
ImpressumDatenschutzKontakt • © 2015 ... 2022 CNS