Start
« 100019 » Saxifraga rosacea Moench
subsp. sponhemica (C.C. Gmel.) D.A. Webb
W 1912-0009608

«Saxifraga sponhemica Gmel.»

Vollständige Transcription der Schede:
«Saxifraga sponhemica
Gmel.
Rheinprovinz:
Kreuznach, Waldböckelheim
leg. G. Sennholz 15/6 83»

Stempel:
«Herbar Witting»
Fundort (original): «Rheinprovinz: Kreuznach, Waldböckelheim»

Fundort (normalisiert): Deutschland, Rheinland-Pfalz, Landkreis Bad Kreuznach, Waldböckelheim: Waldböckelheim [Koordinaten & Karte: 300012]

«15/6 83» [1883-06-15]

leg. G. Sennholz, N° s.n.
Beteiligte Personen:leg. G. Sennholz
e herb. Witting
rev. & det. L. Záveská Drábková
In W specimen insertum sub Saxifraga rosacea Moench

Revisiones: 2019-07-20: C. N. Schröder rev. & det. ex imag. sub Saxifraga rosacea Moench subsp. sponhemica (C. C. Gmel.) D. A. Webb
1999: L. Drabkova rev. & det. sub Saxifraga rosacea

Annotationes: Blattzipfel schmal, zugespitzt, teilweise grannig bespitzt.
Im Nahetal und seinen Seitentälern kommt nur die Subspecies sponhemica vor.
Die Fundortangabe ist nicht sehr präzise. Nachgewiesen sind Vorkommen von S. sponhemica auf Waldböckelheimer Gemarkung lediglich im Ellerbachtal an deren nördlicher Grenze zu den Gemarkungen Bockenau und Burgsponheim. Evtl. denkbar wäre, dass die Art in historischen Zeiten auch im Seibersbachtal zwischen Waldböckelheim und Bahnhof Waldböckelheim vorkam. Koordinaten wurden in der Ortsmitte von Waldböckelheim genommen. [CNS 2019-07-20]


Danksagung: Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Herbarium W, insbesondere Christian Bräuchler und Heimo Rainer, sei für die Unterstützung bei der Recherche und durch Digitalisierung der Belege herzlich gedankt.


zurück zur Liste


Originalangaben sind in einer anderen Schriftart gesetzt und stehen in Anführungszeichen: « ... »
Kommentare und Ergänzungen des Bearbeiters stehen in eckigen Klammern: [...]
Unleserliche Zeichen bzw. Zeichenketten werden wiedergegeben als: # / ###
Datensatz zuletzt aktualisiert: 2021-03-14 17:31:39
Datenschutz | Impressum — Diese Seite wird bereitgestellt von CNSflora