Start
« 100582 » Saxifraga rosacea Moench
subsp. sponhemica (C.C. Gmel.) D.A. Webb
BR0000012122745

«SAXIFRAGA SPONHEMICA Coste.»

Vollständige Transcription der Schede:
«N° 56.44       HERBARIUM N. CNOPS
Fam. Saxifragaceae
Gen. Spec. SAXIFRAGA SPONHEMICA Coste.
Ssp. var. form.
Syn. = S. caespitosa L. ssp. decipiens (EHR) ENG.
= S. decipiens EHR. S. groenlandica L.
Nom. vern. Saxifraga trompeuse.
Loc. 15.5.56. Robertville       I. F. B. G8.34.24/42.
sur les ruines de Reinarstein. Legit N. C.»
Fundort (original): «Robertville sur les ruines de Reinarstein.»

Fundort (normalisiert): Belgien, Région wallonne [Wallonie], Province de Liège, Arrondissement Verviers, Waimes [dt. Weismes]: Ovifat [dt. Fischvenn], Château de Reinhardstein [Burg Reinhardstein oder Rhenastein] [Koordinaten & Karte: 300047]

«15.5.56.» [1956-05-15]

leg. N. Cnops, N° 56.44
Beteiligte Personen:leg. N. Cnops
e herb. N. Cnops
In BR specimen insertum sub Saxifraga rosacea

Revisiones: 2020-12-01: C. N. Schröder rev. & det. ex imag. sub Saxifraga rosacea Moench subsp. sponhemica (C. C. Gmel.) D. A. Webb

Annotationes: Mit dem Autorennamen «Coste» meint Cnops nicht den Autor des Namens, sondern das Bestimmungswerk, das er verwendet hat. Es handelt sich um: Coste (1903): Flore descriptive et illustrée de la France de la Corse et des contrées limitrophes, Tome deuxième [vol. 2], siehe Biblio-Id. 200138.
Zu diesem Beleg gibt es ein Duplum im Herbarium A. Jans: Id. 100581. [CNS 2020-12-01]


zurück zur Liste


Originalangaben sind in einer anderen Schriftart gesetzt und stehen in Anführungszeichen: « ... »
Kommentare und Ergänzungen des Bearbeiters stehen in eckigen Klammern: [...]
Unleserliche Zeichen bzw. Zeichenketten werden wiedergegeben als: # / ###
Datensatz zuletzt aktualisiert: 2021-02-12 12:39:34
Datenschutz | Impressum — Diese Seite wird bereitgestellt von CNSflora