CNS-2011-184
StartSucheFundorteTaxaNomenklaturLiteraturProjektePublikationenDownloads
 

Tracheophyta

CNS 2011/184

Flora Europæa

Alyssum montanum L. (Brassicaceae)
Tropicos Wikipedia geschützt

 
  Coll.-Id. 100379 leg. Christof Nikolaus Schröder • 2011-07-20

det. Christof Nikolaus Schröder • 2011-07-20
nach Augenschein
 
  Fundort mit GPS CNS-Loc. 218 : [Fundort normalisiert und mit Koordinaten]
Kalkfels-Inseln im artenreichen Trockenrasen (ca. 1–3 m² gross)
assoziiert mit Jovibarba hirta, viel Allium flavum, vereinzelt Anthericum ramosum
 
  Bemerkungen Die Felsinseln ragen kaum bis 0,5 m über Bodenniveau hinaus, unterscheiden sich aber deutlich durch ihre offene Vegetation vom umgebenden Trockenrasen. Das Ernten von Samen war wegen des sehr heftigen SW-Windes sehr schwierig. Allerdings gab der Wind eine Vorstellung davon, wie die Samen verbreitet werden. Z.B. waren sämtliche Schötchen von Aurinia saxtilis bereits bis auf die Scheidewand weggeflogen. Wenn man die im Wind hochfrequent hin- und herwackelnden Infructeszenzen sieht, so wirken sie wie regelrechte Samenschleudern.  
  Herbarbeleg HEID 922403  
  Nomenklatur nach Rothmaler (2011): 537–538  
  Literatur (Taxon) Blaufuss/Reichert (1992): 438–439; Flora Gallica (2014): 566; Schmeil/Fitschen (1976): 144  
  Rote Liste CH: [BAFU (2016)]: NT (potentiell gefährdet) | DE [Ludwig & Schnittler (1996)]: ungefährdet; DE-RLP [RL Rheinland-Pfalz (2007)]: RL (Unterarten gelistet); DE-SAL [RL Saarland (2008)]: nicht gelistet | FR: nicht gelistet; FR-V (= FR-73 & FR-74): NT  
  Bild(er) Von dieser Sichtung bzw. Aufsammlung sind derzeit keine Bilder in der Datenbank vorhanden. Es gibt aber welche.  
  OISxxxD  
Letzte Aktualisierung der Daten: 2022-08-02 18:50:01 • Script v2.03 2020-01-27
ImpressumDatenschutzKontakt • © 2015 ... 2022 CNS