Start
« 100608 » Saxifraga rosacea Moench
subsp. sponhemica (C.C. Gmel.) D.A. Webb
BR0000023101944

«Saxifraga decipiens»

Vollständige Transcription der Schede:
«1734
Saxifraga decipiens
a Reinardstein»

Stempel:
«Collectie
Delvosalle L.
BR acc. 2012»
Fundort (original): «Reinardstein»

Fundort (normalisiert): Belgien, Région wallonne [Wallonie], Province de Liège, Arrondissement Verviers, Waimes [dt. Weismes]: Ovifat [dt. Fischvenn], Château de Reinhardstein [Burg Reinhardstein oder Rhenastein] [Koordinaten & Karte: 300047]

«[s.d.]» [0000-00-00]

leg. [L. Delvosalle], N° 1734 a
Beteiligte Personen:leg. L. Delvosalle
e herb. L. Delvosalle
rev. & det. S. N. Anonymus
In BR specimen insertum sub Saxifraga decipiens Ehrh.

Revisiones: 2020-12-09: C. N. Schröder rev. & det. ex imag. sub Saxifraga rosacea Moench subsp. sponhemica (C. C. Gmel.) D. A. Webb
s.d.: Anonymus rev. & det. sub [Saxifraga] groenlandica

Annotationes: Auf dem Bogen befinden sich drei Belege, davon sind zwei mit einem Barcode erfasst. Das Material oben Mitte aus Fumay N° 1734 c (siehe 100607) hat keinen Barcode. Unten links mit BR0000023101944 als N° 1734 a Material aus Reinhardstein in Belgien (siehe Ausschnitt aus BR0000023101944); auf dieses Material bezieht sich dieser Datensatz. Unten rechts mit BR0000024882187 als N° 1734 b Material aus von der Goebelsmühle in Luxembourg (siehe 100609). Das Material ist nicht sehr umfangreich, troptzdem spreche ich es als S. sponhemica an. [CNS 2020-12-09]


zurück zur Liste


Originalangaben sind in einer anderen Schriftart gesetzt und stehen in Anführungszeichen: « ... »
Kommentare und Ergänzungen des Bearbeiters stehen in eckigen Klammern: [...]
Unleserliche Zeichen bzw. Zeichenketten werden wiedergegeben als: # / ###
Datensatz zuletzt aktualisiert: 2021-02-12 15:39:48
Datenschutz | Impressum — Diese Seite wird bereitgestellt von CNSflora