Start
« 100627 » Saxifraga rosacea Moench
subsp. sponhemica (C.C. Gmel.) D.A. Webb
ANG067892

«Saxifraga sponhemica Gm.»

Vollständige Transcription der Schede:
«Herbier L.-J. Rémond
[von zweiter Hand:] 1) [Ende z.H.]
Saxifraga sponhemica Gm.
Doubs, Boi Jura, Source de la Cuisance
Rochers
6 Juin 1886
alt. 40
[0?]
Rémond»
Fundort (original): «Jura, Source de la Cuisance Rochers»

Fundort (normalisiert): Frankreich, Région Bourgogne-Franche-Comté, Département Jura, Arrondissement Dole, Les Planches-près-Arbois: Petite Source de la Cuisance, Réserve biologique dirigée de la Reculée du Cul des Forges [Koordinaten & Karte: 300022]

«6 Juin 1886» [1886-06-06]

leg. L.-J. Rémond, [s.n.]
Beteiligte Personen:leg. L.-J. Rémond
e herb. L.-J. Rémond
e herb. E. Préaubert
In ANG specimen insertum sub Saxifraga sponhemica C.C.Gmel.

Revisiones: 2021-01-19: C. N. Schröder rev. & det. ex imag. sub Saxifraga rosacea Moench subsp. sponhemica (C. C. Gmel.) D. A. Webb
s.d.: D. Luizet sub Saxifraga sponhemica Gmel. ! forma glabrescens Luiz.!

Annotationes: Die Blattlappen sind schmal, spitz und deutlich grannig bespitzt. Deshalb spreche ich den Beleg als subsp. sponhemica an.

Auf dem Bogen ANG067892 sind zwei Belege montiert:
1) S. sponhemica leg. Rémond von der Source de la Cuisance, Dépt. Jura.
2) S. rosacea vom Hangelstein bei Gießen (Id. 100626).

Laut recolnat.org entstammt der Beleg dem Herbier d’Ernest Préaubert.
[CNS 2021-01-19]


zurück zur Liste


Originalangaben sind in einer anderen Schriftart gesetzt und stehen in Anführungszeichen: « ... »
Kommentare und Ergänzungen des Bearbeiters stehen in eckigen Klammern: [...]
Unleserliche Zeichen bzw. Zeichenketten werden wiedergegeben als: # / ###
Datensatz zuletzt aktualisiert: 2021-03-18 16:46:14
Datenschutz | Impressum — Diese Seite wird bereitgestellt von CNSflora