Index PersonarumStart
Saxifraga sponhemica nicht in Wikipedia Wikidata HUH-Botanist-Id. IPNI-Id.

Johann August Wilhelm Lambert

Standard-Abbr.: W.Lamb.

geb. 14. Mai 1827 in Wetzlar (Hessen, Deutschland)
gest. 12. März 1860 in Iserlohn (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)


belegte Namensformen der Person: ‹Dr Lambert›

Königlicher Stabsarzt und Botaniker in Iserlohn (Nordrhein-Westfalen, Deutschland).

Orte mit Bezug zur Person
OpenStreetMapWikidataWetzlar (DE)Geburtsort1827-05-14
OpenStreetMapWikidataIserlohn (DE)Sterbeort1860-03-12


Ausbildung und Beruf (Schule, Studium etc.)
Oktober 1849: Dr. med., Berlin, mit einer Dissertation über die Pflanzengeographie der Wetterau und der Mark Brandenburg [Lambert 1849].
1858: Assistenzarzt im 8. Jägerbataillon in Braunfels (Hessen) [Anonymus 1858: 9].
1860: Stabsarzt in Iserlohn (Nordrhein-Westfalen) [Anonymus 1861: 39].

Botanik
«Dr. Lambert» ist häufiger auf rheinischen und hessischen Herbarbelegen genannt, z.B.:
Potamogeton oblongus «Malmedy Dr. Lambert!» [Wirtgen 1869b: 78].
Adonis flammea, Juni 1853, Dr. Lambert, Kornfelder NW von Hochelheim im Kr. Wetzlar [Herbarium NHV].
Oenanthe peucedanifolia, Drullmann’s Weinberg (Wetzlar); 9/6 1852; Dr. Lambert [Herbarium FR].

Lambert sammelte Belege für P. Wirtgens Exsiccatenwerk Herb. plant. select. crit etc., z.B. Fasc. VIII, N° 403 (siehe Abb. 2) Potamogeton oblongus Viviani (syn. ad Potamogeton polygonifolius Pourr.) L.1198856 & WAG.1554637.

Mitgliedschaften
Naturhistorischer Verein der Preussischen Rheinlande und Westphalens
Wann Lambert Mitglied wurde, ist nicht zu ermitteln. Er war aber bis zu seinem Tod Mitglied [Anonymus 1861: 39].

Abbildungen
Scheda AMD.63465
Abb. 1: Eigenhändige handschriftliche Scheda von J. A. W. Lambert mit Stempel Herbarium J. Schlickum.
[Ausschnitt aus Quelle: AMD.63465; Urheber: Naturalis Biodiversity Center; Lizenz: CC0 1.0]
Scheda WAG.1554637
Abb. 2: Scheda einer Aufsammlung von J. A. W. Lambert aus P. Wirtgens Exsiccatenwerk Herb. plant. select. crit. etc.
[Ausschnitt aus Quelle: WAG.1554637; Urheber: Naturalis Biodiversity Center; Lizenz: CC0 1.0]


Anmerkungen
Achtung! Nicht mit W. Lambert aus Johanngeorgenstadt (Sachsen) verwechseln!

Autor dieses Biogramms:
Christof Nikolaus Schröder
erfasste Herbarbelege, an denen die Person beteiligt ist:
leg. (1852-06-03): POLL 0010017881 [Id. 100314] definitiv Beleg von S. sponhemica
Bibliographie
Lambert (1849): De Geographia Plantarum in Wetteravia et Marchia Brandenburgica indigenarum nonnulla [Dissertatio inauguralis, Berolini], 34 pp.

Quellen in chronologischer Sortierung
Anonymus (1858): Verzeichniss der Mitglieder des naturhistorischen Vereins der preussischen Rheinlande und Westphalens. (Am 1. Januar 1858.). — Correspondenzblatt 1858 N° 1, in Verh. Naturhist. Vereins Preuss. Rheinl. Westfalens 15: 2–30. ♦ Anonymus (1861): Bericht über die XVIII. General-Versammlung. — Correspondenzblatt N° 2, in Verh. Naturhist. Vereins Preuss. Rheinl. Westfalens 18. ♦ Ascherson (1864): Flora der Provinz Brandenburg [...], Erste Abtheilung, 8. ♦ Wirtgen (1869a): Beiträge zur rheinischen Flora, 34, Fußnote. — Verh. Naturhist. Vereins Preuss. Rheinl. Westfalens, 26, Botanik: 1–67. ♦ Wirtgen (1869b): Nachträge zu meinem Taschenbuche der preuss. Rheinprovinz. Bonn. 1857. ♦ Pritzel (1872): Thesaurus literaturae botanicae, 175, N° 5016. ♦ Biographien hessischer Botaniker. [2020-05-03] ♦ TL-2: 738. ♦ IPNI. ♦ Eigene Recherchen.
Creative Commons Lizenzvertrag
Die originären Texte dieses Biogramms sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Bezüglich anderer Elemente (z.B. Bilder) können andere Regelungen gelten, die möglicherweise Rechte Dritter betreffen.


Wikipedia  Wikipedia Vorlage:Internetquelle für dieses Biogramm:
Datensatz erzeugt: 2020-02-14 16:37:30 • letzte Änderung: 2022-08-06 11:41:24
Datenschutz | Impressum — Diese Seite wird bereitgestellt von CNSfloraCNSflora