Index PersonarumStart
Saxifraga sponhemicakeine HUH-Botanist-Id.

Johann Jacob Müller [-Knatz]

Standard-Abbr.: Müll.-Knatz

geb. 01. Januar 1848 in Frankfurt am Main (Hessen, Deutschland)
gest. 05. Mai 1909 in Frankfurt am Main (Hessen, Deutschland)

aktive Zeit (nachgewiesen): ca. 1880–ca. 1908

belegte Namensformen der Person: ‹J. Müller›

Familie und privates Leben
Müller lebte in Frankfurt am Main.

Abbildungen
Scheda JE s.n.
Abb. 1: Vorgedruckte Scheda des Herbariums J. Müller mit Stempel Herbarium Sagorski.
(Ausschnitt aus Quelle: JE s.n.; Photo: CNS; Lizenz: mit freundlicher Genehmigung Herbarium JE)
Scheda JE s.n.
Abb. 2: Vorgedruckte Scheda des Herbariums J. Müller mit Stempel Sammlung Reinecke.
(Ausschnitt aus Quelle: JE s.n.; Photo: CNS; Lizenz: mit freundlicher Genehmigung Herbarium JE)


Anmerkungen
Müller ließ seine Schedæ offenbar in der gleichen Druckerei drucken wie M. Dürer, denn der Rahmen und die beiden Schriftarten sind identisch. [CNS 2020-03-11]


Autor dieses Biogramms: Christof Nikolaus Schröder
erfasste Herbarbelege, an denen die Person beteiligt ist:
leg. (1889-05-12): JE s.n. [Id. 100143] definitiv Beleg von S. sponhemica
leg. (1889-05-12): JE s.n. [Id. 100145]
Bibliographie
Dürer & Müller (1885): Standorte der Pflanzen. — Taunusklub (Ed.): Taunusführer, 64‒67.


Quellen in chronologischer Sortierung
Hodvina (2018): Johann (Jean) Jacob Müller[-Knatz]. [Version 2018-01-23, aufgerufen 2020-04-21] ♦ IPNI Life Sciences Identifier (LSID)
urn:lsid:ipni.org:authors:34032-1. ♦ Eigene Recherchen.

Creative Commons Lizenzvertrag
Die originären Texte dieses Biogramms sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Bezüglich anderer Elemente (z.B. Bilder) können andere Regelungen gelten, die möglicherweise Rechte Dritter betreffen.
Datensatz erzeugt: 2020-02-15 01:48:34 • letzte Änderung: 2021-12-28 22:30:32
Datenschutz | Impressum — Diese Seite wird bereitgestellt von CNSflora