Index PersonarumStart
Saxifraga sponhemica nicht in Wikipedia Wikidata keine HUH-Botanist-Id.

Eugène Jean Louis Charbonnel-Salle



geb. 24. Januar 1853 in Grenoble (Dept. Isère, Frankreich)
gest. nach 1923

Bisher sind keine abweichenden Namensformen belegt.

Professor für Zoologie und Botanik an der Faculté des Sciences de Besançon (Dept. Doubs, Frankreich) [Dörfler 1902].

Familie und privates Leben
Charbonnel-Salle wurde am 24. I. 1853 in Grenoble geboren [Maire 1892]. Sein Vater war der Rechtsanwalt Joachim Charbonnel-Salle (22. III. 1801 – 5. IV. 1879) [Albert 1895: 122]. Sein Sterbedatum war nicht zu ermitteln, aber da er zum 31. X. 1923 in den Ruhestand versetzt wurde, muss er nach 1923 gestorben sein.

Orte mit Bezug zur Person
OpenStreetMapWikidataGrenoble (FR)Geburtsort1853-01-24


Ausbildung und Beruf (Schule, Studium etc.)
Charbonnel-Salle studierte zunächst Medizin. Am 28. III. 1874 wurde er zum «préparateur d’histoire naturelle à la faculté des sciences de Grenoble» ernannt [Anonymus 1874: 230] und 1878 zum «Docteur en médecine» promoviert [Ramousse 2015].
Am 1. VIII. 1881 wurde er an der Académie de Paris mit je einer Thèse in Zoologie und Botanik zum «Docteur ès Science» promoviert [Charbonnel-Salle 1881]. Seine Thèse über die elektrische Reizbarkeit der motorischen Nerven wird in der späteren Literatur häufiger als ein grundlegendes Werk zur Entwicklung der Elektrotherapie zitiert. Zum Zeitpunkt seiner zweiten Promotion war er «maître de conférences à la Faculté des sciences de Lyon» und «Chef des travaux zoologiques à la Faculté de médicine».
Am 22. XI. 1886 wurde er zum Professor für Zoologie und Botanik an der Faculté des Sciences de Besançon ernannt [Anonymus 1886: 966].
Zum 1. I. 1891 wird Charbonnel-Salle zum «Officier de l’instruction publique» ernannt [Le Temps, 11. I. 1891, linke Spalte].
Für das akademische Jahr 1922/1923 wird ein M. Charbonnel-Salle erwähnt, der in Alger für Kurse in Zoologie nominiert sei [Le Matin, 14. VIII. 1922]. Möglicherweise ist das Louis Charbonnel-Salle, es dürfte nicht allzu viele Zoologen dieses Namens gegeben haben.
Zum 31. X. 1923 scheidet Charbonnel-Salle aus dem aktiven Dienst als Professor aus. Als sein Nachfolger wird M. Marceau ernannt [L’Étudiant français, Janvier 1924, p. 65].

Botanik
Charbonnel-Salle sammelte in den Jahren 1889–1891 Belege, die über die Société Dauphinoise verteilt wurden.

Mitgliedschaften
Société Linnéenne de Lyon
Seit 1885 war Charbonnel-Salle Mitglied der Société Linnéenne de Lyon [Anonymus 1886: VI]. Bereits 1887 ist er nicht mehr als Mitglied aufgeführt [Anonymus 1887].

Société d’Anthropologie de Lyon
Wahrscheinlich war Charbonnel-Salle 1881 Gründungsmitglied der Société d’Anthropologie de Lyon, jedenfalls ist er bereits im ersten Mitgliederverzeichnis als ‹Membre titulaire› aufgeführt [Anonymus 1882: 20]. Mitgliedschaft nachgewiesen 1885: https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/bpt6k6576977v/f17.item

Société Dauphinoise
Vermutlich war Charbonnel-Salle Mitglied der Société Dauphinoise, da er in den Jahren 1889–1891 als Sammler von Belegen nachgewiesen ist, die über die Gesellschaft verschickt wurden, z.B S. sponhemica No. 101 (CHE006615).

Association française pour l’avancement des sciences
Charbonnel-Salle ist 1893 als Mitglied des Comité local de Besançon der Association française pour l’avancement des sciences aufgeführt [Association française 1893: 7].

Würdigung und Wirkung
Per 1. X. 1923 wird Charbonnel-Salle zum Chevalier der Légion d’Honneur erhoben [Journal officiel de la Republique Française, 4. X. 1923, p. 9636 & Le Journal, 4. X. 1923, p. 2, col. 3, letzte Zeile].

Abbildungen
Scheda CHE005911
Abb. 1: Scheda einer Aufsammlung von Charbonnel-Salle für die Société Dauphinoise.
[Ausschnitt aus Quelle: CHE005911; Urheber: Herbarium CHE / RECOLNAT (ANR-11-INBS-0004) – Picturae – 2016; Lizenz: CC BY 4.0]


Anmerkungen
Wohnanschrift in Lyon: 6 rue Dunoir [Anonymus 1882].

Autor dieses Biogramms:
Christof Nikolaus Schröder
erfasste Herbarbelege, an denen die Person beteiligt ist:
leg. (1889-05-19): CHE006615 [Id. 100279] definitiv Beleg von S. sponhemica
leg. (1889-05-19): LY0368006 [Id. 100671] definitiv Beleg von S. sponhemica
leg. (1889-05-19): LY0368023 [Id. 100692] definitiv Beleg von S. sponhemica
leg. (1889-05-19): CLF159458 [Id. 100726] definitiv Beleg von S. sponhemica
leg. (1889-05-19): AUR04782 [Id. 100644] definitiv Beleg von S. sponhemica
leg. (1889-05-19): LY0368017 [Id. 100685] definitiv Beleg von S. sponhemica
leg. (1889-05-19): SLA018147 [Id. 100714] definitiv Beleg von S. sponhemica
Bibliographie
Charbonnel-Salle (1878): Recherches expérimentales sur l’hématurie consécutive aux injections intra-veineuses de chloral.
Charbonnel-Salle (1881): Thèses présentées a la Faculté des sciences de Paris: 1re Thèse. — Recherches expérimentales sur l’excitation électrique des nerfs moteurs et l’électrotonus. / 2e Thèse. — Recherches sur le rôle physiologique de tannin dans les végétaux.
Charbonnel-Salle (1887): Sur les fonctions hydrostatiques de la vessie natatoire. — Comptes rendues de l’Acad. des sciences, 1887, 1331. {cf.: http://visualiseur.bnf.fr}


Quellen in chronologischer Sortierung
Anonymus (1874): [Personnel de la Faculté des sciences de Grenoble ...]. — Bulletin administratif de l’instruction publique, 17 (331) 230–232. ♦ Anonymus (1882): Société d’Anthropologie de Lyon: Status – Règlement, Liste des Membres. ♦ Anonymus (1886): [Faculté des sciences de Besançon ...]. — Bulletin administratif de l’instruction publique, 40 (728) 966–967. ♦ Anonymus (1886): Tableau des membres de la Société Linnéenne de Lyon. — Ann. Soc. Linn. Lyon 32, V–XI. ♦ Anonymus (1887): Tableau des membres de la Société Linnéenne de Lyon. — Ann. Soc. Linn. Lyon 33, V–XI. ♦ Maire (1892): Catalogue des Thèses de Sciences soutenues en France de 1810 a 1890, 91. ♦ Association française etc. (1893): [Documents et informations divers:] Vingt-deuxième session du 3 au 10 août 1893 Congrès de Besançon. ♦ Albert (1895): Biographie bibliographie du Briançonnais, canton de Briançon. ♦ Dörfler (1902): Botaniker-Adressbuch, II. Auflage, 69. ♦ Ramousse (2015): CHARBONNEL-SALLE Louis [2020-04-10]. ♦ Eigene Recherchen.
Creative Commons Lizenzvertrag
Die originären Texte dieses Biogramms sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Bezüglich anderer Elemente (z.B. Bilder) können andere Regelungen gelten, die möglicherweise Rechte Dritter betreffen.


Wikipedia  Wikipedia Vorlage:Internetquelle für dieses Biogramm:
Datensatz erzeugt: 2020-04-09 22:32:30 • letzte Änderung: 2022-01-07 14:06:27
Datenschutz | Impressum — Diese Seite wird bereitgestellt von CNSfloraCNSflora