Start
« 100777 » Saxifraga hypnoides L.
LUX 6957

«Saxifraga caespitosa Auct. β. sponhemica. Gmel.»

Vollständige Transcription der Schede:
«[Originalscheda]
14.
Saxifraga caespitosa Auct.
β. sponhemica. Gmel.

Fichtelgebirge. Im Oelsnitzthale auf
Diabasschiefer hinter der Amtsteinermühle.
d. 7. Jun. 1875. legit Meyer

[Herbarscheda]
Herbier de la société de Botanique
du Grand-Duché de Luxembourg.
Saxifraga caespitosa
Récolté

[Revisionszettel D. A. Webb]
S Cette plante, res comme des
autres venant du Fichtelgebirge et de
la Bohémie et la Moravie resemble
beaucoup a S. sponhemica Gmel.
Néanmoins, je crois que c’est mieux le classer
comme S. rosacea Moench, et le regarder
comme une varieté orientale a qui à, par
coincidence, developpé beaucoup des caractères
de S. sponhemica. Quoique les feuilles ici
sont bien aigues, elles n’ont pas l’acumen
hyalin de S. sponhemica. D. A. Webb
14/5/54.»
Fundort (original): «Fichtelgebirge. Im Oelsnitzthale auf Diabasschiefer hinter der Amtsteinermühle.»

Fundort (normalisiert): Deutschland, Bayern, Reg.-Bez. Oberfranken, Landkreis Bayreuth, Gefrees: Amtsteiner Mühle im Ölschnitztal [Koordinaten & Karte: 300014]

«7. Jun. 1875.» [1875-06-07]

leg. Meyer, [s.n.]
Beteiligte Personen:leg. J. C. Meyer
e herb. Herbier de la société de Botanique du Grand-Duché de Luxembourg
rev. & det. D. A. Webb
In LUX specimen insertum sub Saxifraga rosacea Moench

Revisiones: 2021-05-03: C. N. Schröder rev. & det. ex imag. sub Saxifraga hypnoides L.
1954-05-14: D. A. Webb rev. & det. sub Saxifraga rosacea Moench

Annotationes: An diesem Beleg fallen die knospenartig zusammenneigenden Endblätter der sterilen Triebe auf, die einen stark zerfransten Hautrand tragen. Ferner finden sich zahlreiche, meist gestielte Axillarknospen. Beides sind typische Merkmale für S. hypnoides.
Bereits Haussknecht (1893: 77) hat die Aufsammlung «im Oelsnitzthale hinter der Amtsteiner Mühle auf Diabasschiefer» als S. hyopnoides angesprochen. [CNS 2021-05-03]


zurück zur Liste


Originalangaben sind in einer anderen Schriftart gesetzt und stehen in Anführungszeichen: « ... »
Kommentare und Ergänzungen des Bearbeiters stehen in eckigen Klammern: [...]
Unleserliche Zeichen bzw. Zeichenketten werden wiedergegeben als: # / ###
Datensatz zuletzt aktualisiert: 2021-05-03 12:58:23
Datenschutz | Impressum — Diese Seite wird bereitgestellt von CNSflora