Index PersonarumStart
Saxifraga sponhemica nicht in Wikipedia nicht in Wikidata

Botanischer Tauschverein [Erfurt]



gegründet 1832 in Erfurt (Thüringen, Deutschland)
aufgelöst vor 1850
aktive Zeit (nachgewiesen): 1832–vor 1850

belegte Namensformen der Institution: ‹Botanischer Tauschverein›, ‹Erfurter botanischer Tauschverein›, ‹Erfurter Tauschverein›

Geschichtlicher Abriss
Die drei Unterzeichneten, Johannes Becker (Frankfurt am Main), Alexander Schmidt (Erfurt) und Hermann Trommsdorff (Darmstadt & Erfurt), schickten bereits im Herbst 1832 eine Einladung zur Gründung eines Tauschvereins an mehrere «Freunde der Botanik», welche große Resonanz fand. Noch im gleichen Jahr fanden sich einige wenige Interessenten zusammen, so dass der Verein «ins Leben trat». Daraufhin konnte die Satzung aufgestellt und die Tausch-Bestimmungen festgelegt werden. Die publizierte Satzung und Bestimmungen sind mit «März 1833» datiert, womit der Verein per 1833 als öffentlich installiert gelten kann. Schon von Beginn an wurde eine dezentrale Organisationsform vorgesehen, in Form mehrerer «Vorsteher», die auf ganz Deutschland verteilt waren.
Aus Becker, Schmidt & Trommsdorff [1833] ist nicht zu entnehmen, wo der Verein seinen Sitz hatte. Da Becker aber bereits 1833 verstarb und Trommsdorff am 19. Dezember 1833 von seinem Lehrapotheker Merck in Darmstadt sein «Servierzeugnis» erhielt [Lauterbach & Friedrich 2010] und somit Darmstadt wieder verließ, ist davon auszugehen, dass der Verein seinen Sitz in Erfurt hatte. Darauf deutet auch eine Bemerkung in Bach [1839: 417] hin: «an den Erfurter Tauschverein ausgab».
Der Verein nahm bereits im Jahr 1832 seine Tauschaktivitäten auf, dokumentiert durch einen Beleg von Orchis sambucina L. leg. Trommsdorff, gesammelt in Arnstadt, versehen mit einem Stempel «Botanischer Tauschverein 1832» [Tenbergen & Raabe 2010].
Schon vor 1850 muss sich der Verein aufgelöst haben, denn Georges erwähnt in seiner Flora von Gotha: «[...] vielmehr hatte auch der Erfurter botanische Tauschverein durch die hemmenden Zeitverhältnisse der letzten Jahre sein Ende erreicht» [Georges 1850: 584]. Ferner schreibt Georges: «Die Vörräthe desselben [= Apotheker Carl Dufft in Rudolstadt, der Belege im Tausch- und Verkaufswege verbreitete] sind dabei von einem solchen Artenreichthum, dass sie denen des botanischen Tauschvereins in Erfurt gewiss gleichkommen, an Schönheit aber denselben weit überlegen sind. Ohne dem würdigen Geschäftsführer des früheren Erfurter Vereins, Pastor Schönheit, desshalb einen Vorwurf machen zu wollen — er gab was man ihm gab, — konnte ich oft beim Empfang der bei ihm bestellten Pflanzen über das dieselben vorstellen sollende Heu mich nicht genug wundern, und viele Correspondenten des Erfurter Vereins trifft mit Recht der Vorwurf, dass ihre getrockneten Pflanzen ohne alle Sorgfalt aufgelegt sind und zu nichts weniger dienen, als zur Veranschaulichung der wahren Pflanzengestalt.» [Georges 1850: 586]

Abbildungen
Stempel JE s.n.
Abb. 1: Stempel Botanischer Tauschverein 1833.
(Ausschnitt aus Quelle: JE s.n.; Photo: CNS; Lizenz: mit freundlicher Genehmigung Herbarium JE)
Stempel JE s.n.
Abb. 2: Stempel Botanischer Tauschverein 1833.
(Ausschnitt aus Quelle: JE s.n.; Photo: CNS; Lizenz: mit freundlicher Genehmigung Herbarium JE)
Scheda JE s.n.
Abb. 3: Handschriftliche Scheda von H. E. Gutheil (ob eigenhändig?), mit Stempel des Botanischen Tauschvereins Erfurt.
(Ausschnitt aus Quelle: JE s.n.; Photo: CNS; Lizenz: mit freundlicher Genehmigung Herbarium JE)


Autor dieses Biogramms: Christof Nikolaus Schröder

Zeichenerklärung: ! = Beleg im Original gesehen; !* = Beleg als Abbildung / Digitalisat gesehen.
erfasste Herbarbelege, an denen die Institution beteiligt ist:
commut.: JE s.n. [Id. 100124]
commut.: JE s.n. [Id. 100123]
commut.: JE s.n. [Id. 100122]
Quellen in chronologischer Sortierung
Becker, Schmidt & Trommsdorff (1833): Einladung zu einem Botanischen Tauschverein. — Flora 16 (2, Intelligenzbl.): 1–7. Weiteres Digitalisat in besserer Qualität: https://www.zobodat.at/pdf/Flora_16_5001-5016.pdf. ♦ Bach (1839): Einige Notizen über Iberis divaricata Tausch und deren Standort bei Boppard am Rhein. — Flora 39 (2): 417–427. ♦ Georges (1850): Die Flora der Umgegend von Gotha. — Flora 50 (37): 577–587. ♦ Lauterbach & Friedrich (2010): 200. Geburtstag von Hermann Trommsdorff. — Deutsche Apotheker Zeitung, Beilage Geschichte der Pharmazie, 63 (2–3): 21–25. ♦ Tenbergen & Raabe (2010): Vom Münsterland bis zum anderen Ende der Welt. – Heimatpflege in Westfalen 23 (5–6): 1–20.

Creative Commons Lizenzvertrag
Die originären Texte dieses Biogramms sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Bezüglich anderer Elemente (z.B. Bilder) können andere Regelungen gelten, die möglicherweise Rechte Dritter betreffen.
Datensatz erzeugt: 2020-02-14 22:40:38 • letzte Änderung: 2020-11-06 21:00:03
Datenschutz | Impressum — Diese Seite wird bereitgestellt von CNSflora