Index PersonarumStart
Saxifraga sponhemica nicht in Wikipedia Wikidata

Diomède Tuczkiewicz

Standard-Abbr.: Tuezk.

geb. 1809 in Vilnius [dt. Wilna] (Bezirk Vilnius, Litauen)
gest. 09. November 1882 in Aulas (Dépt. Gard, Frankreich)

aktive Zeit (nachgewiesen): 1852–1879 (durch Belege nachgewiesen)
Sammelgebiet(e): Frankreich, hauptsächlich Dépt. Gard (Cevennen)

belegte Namensformen der Person: ‹Diomède MD›, ‹Diomède Tuskiewicz›, ‹Diomède Tuskiewitz›, ‹Docteur Diomède›, ‹Tuczkievicz›, ‹Tuczkiewicz, Diomède›, ‹Tuezkiewicz, Diomède›, ‹Tweskiewicz, Diomède›

Französischer Arzt und Amateur-Botaniker polnischer Abstammung.

Familie und privates Leben
D. Tuczkiewicz war ein Vertreter der ersten polnischen Emigration nach Frankreich. Er verließ sein Heimatland nach seinem Studium und setzte dieses in Montpellier fort.
1843 ließ er sich in Aulas (Dépt. Gard) in den Cévennen nieder und heiratete am 4.X.1849 Adèle-Ida Barral (*16.I.1825), aus einer der nobelsten Familien des Ortes. Er lebte 40 Jahre in Aulas und Le Vigan (Dépt. Gard) als Arzt und Naturkundler.

Ausbildung und Beruf (Schule, Studium etc.)
Studium der Medizin in Polen (d.h. im damals polnischen Wilna, der heutigen Hauptstadt Litauens) und in Montpellier, wo Tuczkiewicz zum Docteur en médecine promoviert wurde. Er arbeitete als Landarzt in Aulas und Le Vigan (Dépt. Gard).

Botanik
Nachdem sich Tuczkiewicz in den Cevennen niedergelassen hatte, begann er damit, die Flora dieser Gebirgsgegend intensiv zu studieren. Er gehörte zu den ersten, die in den Cevennen systematisch herbarisierten. Das Herbarium von D. Tuczkiewicz liegt heute in MPU.
Er war u.a. Spezialist für die Gattung Rubus und publizierte mehrere Arten, z.B. Rubus adventitius Boulay & Tuezk. ex Rouy & E.G.Camus. Außerdem beschäftigte er sich neben Phanerogramen auch mit Moosen.
Tuczkiewicz schrieb auf Scheden nur seinen Vornamen nebst akademischem Grad: «Diomède MD» (MD = Medicinæ Doctor), vermutlich weil sein polnischer Familienname für Franzosen unaussprechbar war, oft falsch geschrieben wurde (so auch im Register der Heiratsurkunden von 1849: «Tuckokiewiecko») und es deshalb dafür auch mehrere Schreibungen gibt.

Mitgliedschaften
Société botanique de France
[Bull. Soc. Bot. France 21 (1874): [XIV]]

Abbildungen
Scheda P P02099355
Abb. 1: Eigenhändige Scheda D. Tuczkiewicz.
(Ausschnitt aus Quelle: P P02099355; Herbarium P / Project: RENOBOTA; Lizenz: CC BY 4.0)
Scheda NIME0001165
Abb. 2: Eigenhändige Scheda von Diomède Tuczkiewicz zu einer Aufsammlung von Moniez.
(Ausschnitt aus Quelle: NIME0001165; Herbarium NIME / e-ReColNat (ANR-11-INBS-0004) - 2018; Lizenz: CC BY 4.0)
Scheda P P04024814
Abb. 3: Scheda zu einer Aufsammlung von D. Tuczkiewicz aus dem Herbarium A. Le Jolis mit Angabe des Namens als «Dr Tuczkiewicz».
Dies ist eines der wenigen Beispiele, bei denen der Familienname auf einer Scheda genannt wird.
(Ausschnitt aus Quelle: P P04024814; Herbarium P / Project: RENOBOTA; Lizenz: CC BY 4.0)
Scheda P P04024813
Abb. 4: Scheda zu einer Aufsammlung von D. Tuczkiewicz aus dem Herbarium A. Le Jolis.
Ein seltenes Beispiel mit vollständiger und korrekter Namensnennung: «Diomède Tuczkiewicz».
(Ausschnitt aus Quelle: P P04024813; Herbarium P / Project: RENOBOTA; Lizenz: CC BY 4.0)
Scheda MPU1222988
Abb. 5: Vorgedruckte Scheda für Tuczkiewicz-Belege im Herbarium MPU.
(Ausschnitt aus Quelle: MPU1222988; Herbarium MPU / e-ReColNat (ANR-11-INBS-0004) - 2018; Lizenz: CC BY 4.0)
Stempel MPU1156188
Abb. 6: Stempel Herbarium D. Tuczkiewicz im Herbarium MPU.
(Ausschnitt aus Quelle: MPU1156188; Herbarium MPU / RECOLNAT (ANR-11-INBS-0004) - Picturae - 2016; Lizenz: CC BY 4.0)


Autor dieses Biogramms: Christof Nikolaus Schröder

Zeichenerklärung: ! = Beleg im Original gesehen; !* = Beleg als Abbildung / Digitalisat gesehen.
erfasste Herbarbelege, an denen die Person beteiligt ist:
e herb.: MPU1222988 [Id. 100752]
e herb.: MPU1226111 [Id. 100759]
e herb.: NIME0001165 [Id. 100717]
Quellen in chronologischer Sortierung
Martin (1883): Le Docteur Diomède Tweskiewicz. — Bulletin de la Société d’Étude des Sciences naturelles de Nîmes et du Gard 11, 37–39. ♦ Archives départementales du Gard: Actes paroissiaux et d’état civil d’Aulas (1612–1962), Mariages, N° 4/1849. ♦ Archives départementales du Gard: Actes paroissiaux et d’état civil d’Aulas, Tables décennales 1873–1882, [nicht paginiert]. ♦ Archives départementales du Gard: Actes paroissiaux et d’état civil d’Aulas, Décès, N° 15/1882. ♦ Tela Botanica: Personendatensatz Dr. Diomède TUCZKIEWICZ [2021-04-17]. ♦ IPNI Life Sciences Identifier (LSID): urn:lsid:ipni.org:authors:40396-1. ♦ NIME0001165. ♦ Eigene Recherchen.

Creative Commons Lizenzvertrag
Die originären Texte dieses Biogramms sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Bezüglich anderer Elemente (z.B. Bilder) können andere Regelungen gelten, die möglicherweise Rechte Dritter betreffen.
Datensatz erzeugt: 2021-04-17 02:15:13 • letzte Änderung: 2021-04-27 16:51:18
Datenschutz | Impressum — Diese Seite wird bereitgestellt von CNSflora