Start
« 100444 » Saxifraga hypnoides L.
WU s.n.

«Saxifraga caespitosa Auct. β. sponhemica Gmel.»

Vollständige Transcription der Schede:
«596
Saxifraga caespitosa Auct.
β. sponhemica Gmel.
Fichtelgebirge. Im Oelsnitzthale
hinter der AmtsteinerMühle
(Diabasfelsen.
d. 7. Juni 1875. legit Meyer»

Stempel:
«BOTANISCHES INSTITUT DER UNIVERSITÄT WIEN
HERBARIUM KERNER»
Fundort (original): «Fichtelgebirge. Im Oelsnitzthale hinter der AmtsteinerMühle (Diabasfelsen.»

Fundort (normalisiert): Deutschland, Bayern, Reg.-Bez. Oberfranken, Landkreis Bayreuth, Gefrees: Amtsteiner Mühle im Ölschnitztal [Koordinaten & Karte: 300014]

«d. 7. Juni 1875.» [1875-06-07]

leg. Meyer, [s.n.]
Beteiligte Personen:leg. J. C. Meyer
e herb. A. J. Kerner Ritter von Marilaun
Revisiones: 2019-05-21: C. N. Schröder rev. & det. sub Saxifraga hypnoides L.

Annotationes: Garcke (1898: 237) und Haussknecht (1901: 131) weisen schon darauf hin, dass es sich bei dem Vorkommen an der Amtsteiner Mühle um S. hypnoides handelt. Letzterer beschreibt zudem die dort vorkommende Form recht genau, bei der das fast vollständige Fehlen der Achselknospen auffällig ist, was zur Fehlbestimmung als S. sponhemica führen könnte. Er hält die Art dort für angepflanzt. [CNS 2020-08-27]


Danksagung: Dem Herbarium WU, insbesondere Walter Till, sei für die freundliche Unterstützung bei den Recherchen in WU und für die Digitalisierung der Belege herzlich gedankt.


zurück zur Liste


Originalangaben sind in einer anderen Schriftart gesetzt und stehen in Anführungszeichen: « ... »
Kommentare und Ergänzungen des Bearbeiters stehen in eckigen Klammern: [...]
Unleserliche Zeichen bzw. Zeichenketten werden wiedergegeben als: # / ###
Datensatz zuletzt aktualisiert: 2021-03-14 17:59:34
Datenschutz | Impressum — Diese Seite wird bereitgestellt von CNSflora