Start
« 100668 » Saxifraga rosacea Moench
LY0368003
FLORA EXSICCATA AUSTRO-HUNGARICA, 1297

«Saxifraga Sponhemica. Gmelin»

Vollständige Transcription der Schede:
«FLORA EXSICCATA AUSTRO-HUNGARICA.
1297. Saxifraga Sponhemica.
Gmelin Flora Badensis II. p. 224. (1806). IV. p. 204. tab. IX. (1826).
Bohemia. In declivibus et praeruptis ad septentrionem et orientem spectantibus montis Stehovič ad Königssal; solo schist.; 220—300mt. s. m.
Freyn.»

Stempel:
«WETTSTEIN
21 SEPTEMBRE 1906»
Fundort (original): «Bohemia. In declivibus et praeruptis ad septentrionem et orientem spectantibus montis Stehovič ad Königssal»

Fundort (normalisiert): Tschechien, Hlavní město Praha, Praha: Praha-Zbraslav [dt.: Königsaal] [Koordinaten & Karte: 300026]

«[s.d.]» [0000-00-00]

leg. J. F. Freyn, [s.n.]
Beteiligte Personen:leg. J. F. Freyn
exs. A. J. Kerner Ritter von Marilaun
e herb. R. Wettstein Ritter von Westersheim
e herb. R. N. Bonaparte
In LY specimen insertum sub Saxifraga sponhemica C.C.Gmel.

Revisiones: 2021-03-06: C. N. Schröder rev. & det. ex imag. sub Saxifraga rosacea Moench subsp. indet. [rosacea?]

Annotationes: Die Blattzipfel sind zwar vielfach schmal und zu spitz, was für die Subspecies sponhemica sprechen würde. Die Blattspitzen tragen aber eher dreieckige hyaline Zähnchen als dass sie grannig bespitzt wären. Deshalb will ich mich nicht auf eine Subspecies festlegen, neige aber hier zu rosacea.

Der Stempel «WETTSTEIN
21 SEPTEMBRE 1906» ist ein Eingangsstempel aus dem Herbarium R. Bonaparte. [CNS 2021-03-06]


zurück zur Liste


Originalangaben sind in einer anderen Schriftart gesetzt und stehen in Anführungszeichen: « ... »
Kommentare und Ergänzungen des Bearbeiters stehen in eckigen Klammern: [...]
Unleserliche Zeichen bzw. Zeichenketten werden wiedergegeben als: # / ###
Datensatz zuletzt aktualisiert: 2021-03-06 18:04:22
Datenschutz | Impressum — Diese Seite wird bereitgestellt von CNSflora