Start
« 100070 » Saxifraga rosacea Moench
subsp. sponhemica (C.C. Gmel.) D.A. Webb
W 0022914
Flora Galliæ et Germaniæ exsiccata. — 3e Cent., 67 bis

«Saxifraga cæspitosa, γ sponhemica.»

Vollständige Transcription der Schede:
«Flora Galliæ et Germaniæ exsiccata. — 3e Cent.
67 bis. Saxifraga cæspitosa, γ sponhemica.
26 Mai 1859.
Rochers un peu ombragés de Trapp et Mandelstein, à Nie-
deralben et Oberstein (Palatinat);
rec. Mærker.»
Fundort (original): «Rochers un peu ombragés de Trapp et Mandelstein, à Niederalben et Oberstein (Palatinat)»

Fundort (normalisiert): Deutschland, Rheinland-Pfalz, Landkreis Kusel oder Landkreis Birkenfeld, Niederalben oder Idar-Oberstein: leicht schattige Felsen aus Trapp und Mandelstein [Koordinaten & Karte: 300013]

«26 Mai 1859» [1859-05-26]

leg. C. P. W. Mærker, [s.n.]
Beteiligte Personen:leg. Ch. Ph. W. Maerker
exs. F. W. Schultz
In W specimen insertum sub Saxifraga rosacea Moench

Revisiones: 2019-08-08: C. N. Schröder rev. & det. ex imag. sub Saxifraga rosacea Moench subsp. sponhemica (C. C. Gmel.) D. A. Webb
1999: L. Drábková rev. & det. sub Saxifraga rosacea

Annotationes: Der Bogen enthält zwei verschiedene Aufsammlungen, die beide zur Subspecies sponhemica gehören. Die andere Aufsammlung (No. 67) ist hier erfasst: Datensatz No. 100049.
Die Pflanze oben links, bei der ich mir nicht sicher bin, denn sie hat am rechten sterilen Spross deutliche Blattachselknospen, könnte evtl. auch zu S. hypnoides L. gehören. Allerdings kommt diese Art an beiden genannten Fundorten ursprünglich nicht vor. Für Belgien sind aber auch Formen von S. sponhemica mit Blattachselknospen nachgewiesen, die deutlich nicht gestielt sind. Evtl. handelt es sich hier auch um eine ähnliche Form.
Zu den Fundorten siehe die Datensätze der Dupla in W:
Salins (Jura): W 1889-0306123.
Niederalben et Oberstein: W 1889-0306087.
[CNS 2019-08-08]


Danksagung: Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Herbarium W, insbesondere Christian Bräuchler und Heimo Rainer, sei für die Unterstützung bei der Recherche und durch Digitalisierung der Belege herzlich gedankt.


zurück zur Liste


Originalangaben sind in einer anderen Schriftart gesetzt und stehen in Anführungszeichen: « ... »
Kommentare und Ergänzungen des Bearbeiters stehen in eckigen Klammern: [...]
Unleserliche Zeichen bzw. Zeichenketten werden wiedergegeben als: # / ###
Datensatz zuletzt aktualisiert: 2021-03-14 17:31:39
Datenschutz | Impressum — Diese Seite wird bereitgestellt von CNSflora